Konstanze Hollitzer, Steffi Böttger, Christian Hornef

Meine Stücke gefallen! 

Der Modedichter und Freischütz-Librettist Johann Friedrich Kind 
Zum 200. Jahrestag der Uraufführung des "Freischütz" 

Johann Friedrich Kind war nicht nur ein bedeutender Vertreter des Dresdner Liederkreises und der Pseudoromantiker, er war auch der Librettist des "Freischütz" von Carl Maria von Weber. Als solcher wird er immer wieder genannt, gerade zum 200. Jubiläum seiner Uraufführung im Jahre 1821. Dennoch ist er geradezu ein Paradebeispiel für einen Modedichter, dessen Anerkennung der Zeitgenossen in keinem Verhältnis zur Geringschätzung der Nachwelt steht, mit der er bedacht wurde und wird.
Der neue musikalisch-literarische Abend von Steffi Böttger, Konstanze Hollitzer und Christian Hornef geht den Wegen nach, die Johann Friedrich Kind von Leipzig aus nahm, zeigt seine großen Erfolge als Dramatiker und Dichter in Dresden auf und beleuchtet die Entstehung des "Freischütz", seinen Siegeszug über die deutschen Opernbühnen und das anschließende Zerwürfnis mit Carl Maria von Weber.
Es erklingen Kompositionen zu Texten von Kind für Klavier zu vier Händen, gespielt von Konstanze Hollitzer und Christian Hornef.

Steffi Böttger - Text und Rezitation
Konstanze Hollitzer & Christian Hornef - Klavier 










© Copyright  Konstanze Hollitzer - All Rights Reserved | Impressum | Datenschutz